SteinSteinSteinStein
Thomas Behrendt
Bildhauer & Dozent
Kulturpreisträger der Stadt Norderstedt
Kunst und Kulturpreisträger des Kreises Segeberg

Diskurs

Diskurs

Diskurs

Diskurs

Diskurs

Sätze zur Bedeutung des „Steinschlagens“, die ich, inspiriert durch die Erkenntnis inhaltlicher und formaler Zusammenhänge, schrittweise weiterentwickelt habe:
Stein schlagen, seinen inneren Rhythmus suchen, die Zwiesprache mit dem Stein finden, die eigene Sprache in der künstlerischen Gestaltung widerspiegeln, die in Resonanz mit der Sprache des Steins steht, seiner äußeren Form. Die gemeinsame Sprache erlaubt das Verstehen seiner Gestalt.
verstehen... seiner  Stein schlagen, seinen inneren
Rhythmus suchen, die
Zwiesprache mit dem Stein finden, die eigene
Sprache in der künstlerischen
Gestalt widerspiegeln, die in
Resonanz mit der Sprache des Steins steht, seiner äußeren
Form. Die gemeinsame
Sprache erlaubt das
Gestalt. 
Stein schlagen... seinen inneren  Rhythmus suchen, die  
  Zwiesprache mit dem Stein finden, die eigene
Sprache in der künstlerischen
Gestalt widerspiegeln, die in
Resonanz mit der Sprache des Steins steht, seiner äußeren
Form. Die gemeinsame
Sprache erlaubt das
verstehen seiner  Gestalt 
STEIN schlagen, seinen inneren
RHYTHMUS suchen, die
ZWIESPRACHE mit dem Stein finden, die eigene
SPRACHE in der künstlerischen
GESTALTUNG widerspiegeln, die in
RESONANZ mit der Sprache des Steins steht, seiner äußeren
FORM. Die gemeinsame Sprache erlaubt das VERSTEHEN.
  Stein schlagen
inneren   Rhythmus suchen
  Zwie Sprache finden
  eigene Sprache
  Gestaltung widerspiegeln
  Resonanz
äußeren Form
  gemeinsame Sprache verstehen
  Gestalt
  Stein schlagen
inneren   Rhythmus suchen
  Zwie Sprache finden
  eigene Sprache
  Gestaltung widerspiegeln
  Resonanz
äußeren Form
  gemeinsame Sprache verstehen
  Gestalt
  Stein  Rhythmus  Zwie Sprache schlagen
suchen
finden
innere eigene Sprache Gestaltung Resonanz widerspiegeln
äußere gemeinsame Form Sprache Gestalt verstehen
ich Stein Stein Stein Stein schlagen
ich         suchen
ich   Stein Rhythmus Zwie Sprache finden
innere eigene Sprache Gestaltung Resonanz widerspiegeln
äußere gemeinsame Form Sprache Gestalt verstehen
Stein         verstehen
           
Ich Gemeinschaft Materie Aktion Gestalt Erkenntnis
           

 


Zur Arbeit „Ursprung“, Labrador, 2003:

    „URSPRUNG“

Wal

Natürliche Vollkommenheit
Ganzheit
Verstand des Herzens
schwindende Bewegung
lebendige, befreiende Sinneseindrücke
geistig
Einheit, Ganzheit
Inneres Wissen
Einstieg ins Unbewusste
Einstieg in die Wasserwelten
bewusst sein im tiefsten Sein
Natürliche Intelligenz
Grundlage

Vergangenheit

       

U-Boot

Technische Perfektion
Reduktion auf Intellekt
Analytischer Verstand
der festen Form verhaftet
technisch, begrenzte Analyse
physisch
Dualität, Polare Welt
Äußere Wahrnehmung
Einstieg ins Konkrete
Einstieg in die Hochtechnologie
Faszination technischer Omnipotenz
Künstliche Perfektion
Projektion

Zukunft

„Gegenwart“

Bewusstseinsprozess
ermöglicht Aufhebung
der Trennung
in uns


Thomas Behrendt


Der Form des Steins folgen, den eigenen Rhythmus finden
beim Schlagen und Bearbeiten von Speckstein, Alabaster, Sand- und Kalkstein, Marmor und Granit.

Das „Steinschlagen“ ist der ideale Einstieg in das plastische Arbeiten.
Der Stein bringt Dir Widerstand entgegen. Er sperrt sich gegen schnelle Lösungen.
Schlag einfach drauflos!

‚..aber ich muss doch irgendeine Idee…!’

Vergiss Deine Ideen, lass Dich ganz auf den Stein ein!

‚..aber ich kann doch nicht einfach…!’

Du kannst! Probier das Werkzeug aus! Du kennst die Handhabung noch nicht! Du kennst die Gesetzmäßigkeiten des Steins noch nicht! Damit hast Du beim ersten Stein genug zu tun.
Vielleicht ist es ungewohnt für Dich, etwas zu zerstören? Wo darf ich das heute schon?
Vielleicht erscheint Dir dieser Prozess destruktiv, aber zugleich schlägst Du die Form des Steins, Dein inneres Bild, frei. Es entsteht vor Deinem inneren Auge, indem Du die Veränderung Deines Steins mit jedem Schlag unter einem neuen Blickwinkel betrachtest und in Dir wachsen lässt.

Zum einen ist das „Steinschlagen“ eine etwas monotone Angelegenheit, zum anderen ein kreativer Prozess, zerstörerisch und befreiend zugleich! Du kannst Dich körperlich einsetzen, aber mit Kraft allein kommst Du nicht weit! Du brauchst Zeit und Ruhe, - Gelassenheit -! Wenn Du sie nicht mitbringst, der Stein gibt sie Dir. Am Stein vergisst Du sämtliche Probleme, die Steuerklärung, den Streit am Arbeitsplatz,…Du versinkst oft ganz und gar in der Arbeit am Stein und bildest eine Einheit mit ihm, wirst eins mit ihm. Das rhythmische Geklingel der Eisen und Fäustel wird zur meditativen Musik. Das Ziel ist weit weg. Der Weg ist Dein Thema. Jeder Schlag zählt! Zeit spielt keine Rolle! Die Uhr läuft nach Deinem eigenen Rhythmus, Schlag für Schlag!
Lass Dich nicht auf eine schnelle Kopfgeburt, sondern auf einen langsamen Wachstumsprozess ein. So überwindest Du auch aus eigener Kraft mal einen „toten Punkt“. Du bekommst aber auch alle Unterstützung, die Du brauchst, z.B. durch intensive Arbeitsgespräche und die Gemeinschaft der anderen „Steinklopfer“.
Deine Eisen schärfst Du selbst und schmiedest sie auch, wenn Du Lust dazu hast. Mit jedem Schlag lernst Du dazu, kommst Deinem Ziel näher, Dich frei zuschlagen. Du befreist Dein inneres Bild aus Deinem Stein. Nach und nach gelingt es Dir mehr und mehr, in den Stein hineinzuschauen, unbefangener und gezielter loszuschlagen, „frei“ zu schlagen! Du findest Deinen eigenen Rhythmus! Schlag Dich frei! Stein lebt!
Hau rein mit Liebe!

Thomas Behrendt

Hier zwei wegweisende Texte für meinen Arbeitsansatz:

„Mit absoluter Freiheit
zu schöpfen,
ohne Ängste
und ohne Rezepte,
tröstet die Seele
und öffnet einen Weg
für die Freude zu leben.“

Cesar Manrique

Ich suche nicht – ich finde.
Suchen, das ist Ausgehen von alten Beständen
und ein Finden-Wollen von bereits Bekanntem.
Finden, das ist das völlig Neue.
Alle Wege sind offen und was gefunden wird,
ist unbekannt.
Es ist ein Wagnis, ein heiliges Abenteuer:
Die Ungewissheit solcher Wagnisse können eigentlich
nur jene auf sich nehmen,
die im Ungeborgenen sich geborgen wissen,
die in der Ungewissheit,
in der Führerlosigkeit geführt werden,
die sich vom Ziel ziehen lassen
und nicht selbst das Ziel bestimmen.

Pablo Picasso

Hau rein mit Liebe!
Stark im Stein schlagen
sich verlieren - sich finden
in Zwiesprache begegnen
bewusst sein am Stein!